Systemische Supervision

Die Systemische Supervision ist ein professionelles Verfahren, bei dem der berufliche interne und externe Alltag von Firmen, Organisationen sowie Vereinen beobachtet und reflektiert wird. Die Systemische Supervision wird in so genannten Settings – also Sitzungen – für Einzelne, für Gruppen sowie für Teams angeboten. Deren Hauptaugenmerk liegt auf den Kommunikationsabläufen und darauf, wie vorhandene Ressourcen genutzt werden. Ziel ist, sich in Bezug der dargestellten Anliegen auf Lösungen zu fokussieren und zu orientieren.

Wie läuft die Systemische Supervision bei mir ab?

Wir treffen uns persönlich oder online via Zoom, Skype oder ähnlichen Plattformen. Es können Ihre vorhandenen Räumlichkeiten genutzt werden oder welche hinzugebucht werden. Ich selbst verfüge über keine eigenen Praxisräume.

Sie erzählen mir Ihr Anliegen. Da ich im aktiven Zuhören geübt bin, stelle ich Ihnen Fragen, damit ich Sie und Ihr Anliegen verstehe. Systemische Fragen helfen dabei herauszufinden, welche Möglichkeiten Sie schon probiert haben, was davon für Sie hilfreich war und was nicht.

Strategien, die Ihnen beim Lösen von Problemen bekannt sind, werden wir nutzen, um Ihr Anliegen zu verändern – wenn das Ihr Ziel/Anliegen/Wunsch ist. Denn Sie sind und bleiben die Expertin/der Experte Ihres Anliegens. Ich bin Ihr Wegbegleiter und gegebenenfalls Ihr Impulsgeber, der von außen unabhängig auf Ihr Anliegen schaut.

Zusätzlich stelle ich weitere Fragen, um Ihre gewohnte Denkweise dahingehend hilfreich zu verändern, damit neue Lösungsmöglichkeiten erkennbar werden.

Sind wir uns einig, dass wir miteinander arbeiten wollen, vereinbaren wir weitere Termine. Gemeinsam legen wir die Details wie Uhrzeit, Dauer, Ort sowie meine Honorierung fest.

Haben Sie weitere Fragen? Dann melden Sie sich. Für weitere Auskünfte stehe ich Ihnen sehr gern zur Verfügung. Schauen Sie auf meiner Kontaktseite vorbei und füllen Sie einfach das Kontaktformular aus.

Besten Dank.