Knut Bochum

Meine Arbeit zeichnet eine wertschätzende lösungs- und ressourcenorientierte, sowie eine traumasensible Haltung aus. Menschen, die zu mir kommen, sind oft angehalten einen Perspektivwechsel in ihrer Arbeit vorzunehmen, beispielsweise in Einzel-, Team- oder Fall-Supervisionen. Manche Menschen wollen auch gern ihr Unternehmen verändern, sich organisatorisch, personalbezogen oder in den Gruppen, Teams zukunftsorientiert neu ausrichten. Auch wenn es um berufliche Veränderungen Einzelner, Konfliktbearbeitung im Team oder um private Probleme in der Familie geht, sie dabei bereits einige Versuche unternommen haben, ihre Probleme zu lösen, kommen Menschen zu mir.

Das alles, weil sie mich als authentisch und vertrauensvoll erleben.

Ich möchte Sie dazu herzlich einladen, gemeinsam mit mir herauszufinden, welche Lösungsstrategien Sie für sich in den verschiedenen Lebenslagen schon gefunden haben. Und welche davon noch und wieso sinnvoll oder vielleicht auch nicht sinnvoll sind. Auch und insbesondere welche Ressourcen in Ihnen schlummern und nur noch neu oder wiederentdeckt werden müssen.

Arbeitsschwerpunkte:

  • Systemische(s) Supervision, Coaching, Beratung,
  • Organisations- Personal- und Teamentwicklung,
  • Qualitätsmanagement,
  • geleitete Aus - Fort- und Weiterbildungen,
  • durchgeführte Vorträge, Workshops, Seminare
  • Selbstwertprobleme und Selbstunsicherheit
  • Trauma
  • Lebenskrisen, d.h. persönliche, partnerschaftliche und berufsbezogene Krisen
  • Familiäre Probleme
  • Trauerbegleitung

Werdegang:

  • Heilpraktiker Naturheilkunde (Paracelsus Schule Berlin)
  • Qualitätsmanager und -auditor (GQV)
  • Systemischer Berater und Begleiter (IST)
  • Systemischer Supervisor (SG)
  • Mitarbeiter in der Betreuung und Anleitung in der psychiatrischen Grundversorgung
  • EMDR-Coach (ADH)
  • Systemische Traumatherapie (IST)

Persönliches:

Ich bin im Jahr 1956 in Berlin geboren, habe mich schon in jungen Jahren für Menschen und das, was sie ausmacht, interessiert. Ich habe sie Anfang der 90er aus einer ganzheitlichen Sicht als Heilpraktiker mit viel Herz und Intuition besser kennengelernt. Später auch Menschen in Unternehmen, sowohl als Führungskraft im Personalwesen als auch als Mitarbeiter im Qualitätsmanagement. Hier wurden meine Zugewandtheit und Empathie noch einmal anders geprägt. Die Arbeit im systemischen Kontext ist das Beste, was mir je zuteilwurde. In der Systemischen Supervision ist meine Berufung herausgekommen, dort fühl ich mich wohl und glücklich, kann kreativ und intuitiv arbeiten. In der Systemischen Traumatherapie schließt sich nach meinem Empfinden ein Kreis. Ein Gefühl des Angekommen sein in meiner Ausrichtung "Pro Mensch".

Regelmäßige Inter- und Supervision ist für mich ebenso selbstverständlich, wie regelmäßige Fort- und Weiterbildungen.

Ich bin Mitglied der SG (Deutscher Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung e.V.).